Jeder Kunde hat ein individuelles Grover-Bestelllimit. Dieses Limit repräsentiert das Maximum an monatlichen Mietzahlungen, für das der Kunde etwas mieten kann, und es wird bei jeder Mietanfrage erneut geprüft. Somit kann sich das Bestelllimit im Laufe der Zeit also ändern. 

Das Limit basiert grundsätzlich auf der Bonität des Kunden und wird von unseren Algorithmen auf der Basis verschiedenster Datenpunkte berechnet. Zur Berechnung werden  externe Dienstleister wie Schufa und Bürgel, aber auch viele interne Analysen und Daten hinzugezogen.

Falls der Kunde sein Mietlimit bei einer Bestellung überschreitet, erhalten sowohl Sie als auch der Kunde eine Benachrichtigung darüber. In dieser Benachrichtigung wird auch kommuniziert, um wieviel das monatliche Bestelllimit überschritten wurde. Sollte es sich dabei um einen kleinen Betrag handeln, melden Sie sich gerne bei unserem Partnerservice - in manchen Fällen kann das Limit dann nochmal angepasst werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?